Letzte Blogbeiträge

Home Drucken E-Mail
Herzlich Willkommen auf der Homepage des Vereins
der Freunde der Robert-Schumann-Philharmonie!

Sie finden hier Wissenswertes über das Orchester, aktuelle Konzerttermine, besondere Aktivitäten,
Hinweise auf CDs und vieles mehr.

argaiv1286

Für unsere Mitglieder:

Probenbesuchstermin "Werther"
am Samstag, 23.01.2016, um 10 Uhr
Zugang über den Haupteingang des Opernhauses.

Premiere: Samstag, 30.01.2016, 19:30 Uhr
Einführung 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung im 1. Rangfoyer


ARCHIV
(Rückblick zu den Aktivitäten des Vereins 2013 / 2014)

Stadtratsbeschluss: Ein großer und ein kleiner Erfolg
Wesentliche Teile des Appells und der Petition des Vereins Freunde der Robert-Schumann-Philharmonie an die Entscheidungsträger der Stadt Chemnitz finden mit dem Beschluss des Stadtrates zur Städtischen Theater GmbH vom 22.1.2014 eine Umsetzung, da sie die Grundlage für den ausgehandelten Haustarifvertrag bilden. Das wichtigste Anliegen des Vereins, die Philharmonie in ihrer Qualität und Struktur den Chemnitzern und ihren Gästen zu erhalten, kann mit dem fünf Jahre geltenden Haustarifvertrag als gesichert betrachtet werden. Eine eindeutige Tendenz und das Bemühen der Tarifpartner eine gerechte und angemessene Bezahlung der Philharmoniker zu garantieren, bewerten wir positiv, auch wenn noch ein erheblicher Verzicht durch die Musiker geleistet wird. Wichtiger noch ist der grundlegende Erhalt der Stellenstruktur, in der gegenwärtig kein radikaler Einschnitt festgeschrieben wurde und nun anscheinend mit Augenmaß und Flexibilität agiert werden kann.

Der Auftrag des Stadtrates an den Generalintendanten, bis Ende 2016 ein Konzept für die Zeit nach dem Auslaufen des Haustarifvertrages zu entwickeln, beinhaltet die Fortschreibung des Anspruchs auf Qualität und der sich notwendigen Verjüngung der Personalstruktur. Damit wird auf der einen Seite der Maßstab eines Substanzerhalts beschrieben, das sehen wir positiv. Andererseits wird wieder ein Personalabbau insgesamt als notwendig bezeichnet. Vielleicht kann die Entwicklung innerhalb der verfügbaren Zeit zu anderen Lösungen führen.

Der wirklich große Erfolg ist, dass ein lebbarer Kompromiss gefunden und der drohende Kahlschlag kulturellen Angebots in Chemnitz abgewendet wurde. Dennoch bedarf die erschreckend hohe Ablehnung des Beschlusses durch 19 Stadträte zuzüglich der vier Enthaltungen und die Ernsthaftigkeit der geführten Diskussion zur Insolvenz der Theater höchste Aufmerksamkeit durch die Bürgerschaft. Darin sehen wir weiterhin unsere Aufgabe und natürlich insbesondere die Nutzung der musikalischen Angebote der Philharmonie durch unsere Wahrnehmung und unseren Besuch. Gelegenheit dazu bietet die Premiere von Verdis "Don Carlos" am Samstag in der Oper und das nächste Sinfoniekonzert im Februar in der Stadthalle ...

Freie Presse
/www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Chemnitz-Stadtrat-sichert-Theaterzukunft-artikel8681491.php

mdr
http://www.mdr.de/sachsen/saechsische-kulturpolitik100.html

http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/entscheidung-stadtrat-chemnitz-theater100.html

Mit großer Sorge beobachten wir die Spardebatte
um das Kürzungskonzept des Generalintendanten Dr. Christoph Dittrich

Viele Inhalte des Konzeptes empfinden wir als konstruktiv für den Erhalt der Kulturmetropole Chemnitz,
wie z. B. das Bemühen um den Erhalt aller fünf Sparten des Theaters.

Die Ankündigung einer Zuschusserhöhung von ca. 1 Mio. € werten wir als Einsicht der Stadtverwaltung, steigenden Kosten realistisch ins Auge zu sehen. Leider kommt davon der Robert-Schumann-Philharmonie nichts zugute. Ihren Mitgliedern wird neben weiter steigendem Lohnverzicht nun auch die Abkopplung von der allgemeinen Tarifentwicklung sowie Teilzeitarbeit und schrittweiser Stellenabbu in Aussicht gestellt.

18.12.2013 Übergabe von 13.112 Zeichnungen und Unterschriften.
Vielen Dank für dieses starke Bürgervotum für die Philharmonie und die Städtischen Theater als Ganzes. Wir haben die Unterschriften und Listen am 18. Dezember dem Stadtrat übergeben und hoffen, dass dies für eine konstruktive Lösung Gewicht gibt und Wirkung zeigt. Allen Unterstützen danken wir hiermit und bitten sie weiterhin im Sinne unseres Appells wirksam zu bleiben das Geschehen wachsam zu begleiten. Wir wünschen Ihnen und uns weiterhin anspruchsvoll anregende und unterhaltende Konzerte und Aufführungen.
>>>>

Die Petition
Liebe Freunde und Mitglieder,
wir haben am Freitag, den 11.10. eine Petition online gestellt.
Es wäre toll, wenn viele Freunde und Anhänger der Musik, der Robert-Schumann-Philharmonie
diese unterzeichnen würden. Wo A drauf steht, gehört auch A rein!

Stand 1.11.2013
Gesamtzahl der Unterstützer: über 6.200 davon handschriftlich mit Unterschrift: 2.020,
Onlinepetition: 4.235 (von der Gesamtzahl Chemnitzer: ca. 2.700, aus der Region ca. 1.000)

18.09.2013, 18 Uhr:
... mit großer Mehrheit durch alle Fraktionen wurde das Konzept beschlossen.
Auch der Ãnderungsantrag der Linken ist mehrheitlich abgelehnt worden.
Jetzt müssen die Gewerkschaften sprechen und man muss schauen,
ob in den kommenden Verhandlungen Kompromisse zu erreichen sind, oder ob es eine bloße Erpressung werden soll.

SACHSEN FERNSEHEN - Chemnitzer Philharmoniker gegen Kürzungen ...

Lesen Sie hier den Artikel aus der Freien Presse vom 14.09.2013
"Teilzeit-Philharmonie ist unerträglich"
Generalmusikdirektor Frank Beermann äußert sich im Interview
zu den Kürzungsplänen für die Robert-Schumann-Philharmonie
>>>>

Und das Interview mit Rolf Bolwin (Direktor Deutscher Bühnenverein),
der einen augenfälligen Zahlenvergleich ins Gedächtnis ruft.
>>>>

Deutsche Orchestervereinigung
Chemnitz: Philharmonie droht Abstieg in die Regionalliga
Einseitige Sanierung zulasten der Musiker
>>>>

Berliner Sinfonieorchester zur aktuellen Situation
>>>>

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 22. Januar 2016 um 12:05 Uhr